Corona – Mund- und Nasenmaske aus der Nähmaschine

image
 

Behelfsmasken selbst genäht - bitte helfen Sie mit

Helfen Sie mit Mund- und Nasenmasken herzustellen. Mit einer Nähanleitung ist dieses leicht.

Atemschutzmasken sind aktuell kaum noch erhältlich und fehlen in der Corona-Krise an allen Ecken und Enden. Auch bei den sozialen Diensten und Einrichtungen der Caritas werden die Kontigente knapp. Das Upcycling-Label EINZIGWARE der Caritas näht deshalb jetzt Behelfsmasken und ruft zum Mitmachen auf.

Gerade jetzt sind die sozialen Dienste der Caritas für die Schwachen und Hilfebedürftigen wichtiger denn je. Tragen sowohl Klienten als auch Mitarbeitende eine Mund- und Nasenmaske, dient dies weniger dem Eigenschutz aber dem Fremdschutz, wie die Aussagen des Virologen Professor Christian Drosten unterstreichen.

Caritas fordert bundesweit auf, sich am Nähen von Behelfsmasken zu beteiligen, der katholische Kirchengemeindeverband Rheinischer Westerwald bittet auch Privatpersonen und Ehrenamtliche um Unterstützung.

Als Service für alle, die mitnähen möchten, hat das Label EINZIGWARE eine Anleitung als PDF auf www.einzigware.de eingestellt.

Die fertig genähten Masken bitte in einen großen Umschlag oder ähnliches stecken und diesen in den Briefkasten des Pastoralbüros in Asbach, Wallstr. 4 einwerfen. Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Corona Nehls, Gemeindepädagogin

Datenschutzerklärung