Gebet der Woche (27.05.2020)

image

Guter Gott, wenn ich im Wald unterwegs bin, vergesse ich den Virus. Ich staune über die Natur. Wo vor ein paar Wochen noch alles kahl war, blüht und wächst es. Ich kann dabei zusehen! Wie aus dem Nichts wächst neues Leben. Nichts muss so bleiben, wie es gerade ist. Guter Gott, schenke uns allen diese Hoffnung. Dass schon jetzt, ganz klein und unsichtbar, eine gute neue Zeit begonnen hat. Und dann schenke uns noch Augen für die kleinen Anfänge. Und vor allem Geduld. Die fehlt uns ganz besonders. Amen.

Das Reich Gottes gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und in seinen Garten säte; und es wuchs und wurde ein Baum, und die Vögel des Himmels wohnten in seinen Zweigen. (Lukas 13, 19)

Dorothea Brandtner, Pfarrerin

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung