Geld für Kinder statt für Geschenke

image
Geld für Kinder statt für Geschenke 3.825 Euro vom Lions Club Rhein-Wied für soziale Aktivitäten in Asbach

Geld für Kinder statt für Geschenke

3.825 Euro vom Lions Club Rhein-Wied für soziale Aktivitäten in Asbach

Axel Schülzchen, amtierender Präsident des Lions Club Rhein-Wied, Dr. Wolfgang Honert, ehemaliger Präsident und Hellmuth Buhr, Vorsitzender des Fördervereins, überreichten am Donnerstag, 1. Dezember 2016 eine Spende in Höhe von 3.825 Euro an Beate Klein, die Leiterin der Evangelischen öffentlichen Bücherei in Asbach.

Die Geldspende konnte anlässlich des runden Geburtstags von Herrn Dr. Wolfgang Honert zusammengetragen werden. Dieser bat seine Gratulanten darum, Geldspenden statt Geschenke zu überbringen. Diese sollten über den Förderverein des Lions Club Rhein-Wied dann Projekten für benachteiligte Kinder in der Gemeinde Asbach zugutekommen. Mit der symbolischen Übergabe des Schecks werden nun gleich mehrere tolle Aktivitäten vor Ort gefördert.

Frau Hahn von der HTZ-Kindertagesstätte in Asbach verwendet ihren Anteil für gesunde Ernährung. Unter dem Motto „Bewegung und Ernährung“ sollen Kinder, beispielsweide beim Turnen und Schwimmen, Bewegungsangebote erhalten. Außerdem soll über einen längeren Zeitraum ein Eltern-Kind-Kochkurs angeboten werden. Hier werden ausgewogene Mahlzeiten- auch mit geringen Mitteln-zubereitet. Die Stärkung der Bindung zwischen Kindern und Eltern durch das gemeinsame Agieren, verbunden mit den sozialen Kontakten, werde sich als Bereicherung für die Familien darstellen.

Das Projekt „Bücher verbinden Kulturen“ stellen Frau Grüber und Frau Dittscheid vom Katholischen Kindergarten Asbach vor. Hier wird unter Mitwirkung einer syrischen Familie das Ziel verfolgt, bei den Kindern Interesse und Neugier an fremden Kulturen zu erwecken. Wichtig ist hierbei aber auch, Eltern für dieses Thema zu sensibilisieren, weshalb unter anderem auch gemeinsam gelesen und gebastelt werden soll.

Die Grundschule Asbach, vertreten durch Frau Rodigast, wird ihren Anteil für den Förderverein der Schulklassen Eins bis Vier verwenden. Hier sollen unter dem Motto „Sprachförderung durch geeignete Materialien“ Bilderbücher, Erzähltheater, Handpuppen und vieles mehr angeschafft werden. Dieses Material bildet dann einen wichtigen Grundstein bei der Sprachförderung und auch um Kindern aus sozial benachteiligten Familien ein umfassendes Angebot zu bieten.

Unter dem Motto „Singen macht Spaß und verbindet“ stellt Frau Haupt von der Evangelischen Kindertagesstätte ihr Ziel vor: Unter Anleitung einer ausgebildeten Fachkraft soll Kindern über mehrere Monate die Möglichkeit gegeben werden, musikalischen Erfahrungen mit Stimme und Instrumenten zu machen. Denn Musikunterricht bringt sowohl Ausgeglichenheit, Motivation und Spaß, erhöht aber gleichzeitig die Konzentrationsfähigkeit, steigert die Kreativität und fördert die motorischen Fähigkeiten.

Ein weiterer Anteil der Geldspende fließt laut Frau Klein in die Integrations- und Flüchtlingsarbeit der Evangelischen öffentlichen Bücherei im Ort. Hier wird den betroffenen Personen ein breites Portfolio an Unterstützung, ‚Alltagshilfen, Grundlagen zur Politik, Mobilität und anderen relevanten Themen des alltäglichen Bedarfs angeboten.

Die Übergabe der Spende wurde sowohl von der Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde Asbach-Kircheib, als auch von vielen strahlenden Kinderaugen begleitet.

Beate Klein

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung