Neue Literatur

image

Asbacher Bücherei bietet Literatur in sieben verschiedenen Sprachen

Auf vielfältige Weise erhalten in der Verbandsgemeinde Asbach Flüchtlinge Unterstützung. Auch in der evangelisch- öffentlichen Bücherei Asbach möchte man jenen Menschen entgegenkommen, die in der Westerwaldgemeinde angekommen sind.

Büchereileiterin Beate Klein hält nicht nur Bücher in sieben Sprachen für die Nutzer der Bibliothek bereit, ebenso hat sie auch zweisprachige Bücher, darunter auch viele Kinderbücher, angeschafft. Da kann beispielsweise die Geschichte von Jim Knopf in Russisch ausgeliehen werden, französische Comics oder Gedichte in arabischer Sprache. „Wir möchten so unseren Beitrag dazu leisten, dass die Menschen eine Chance haben, sich hier zu integrieren“, sagt Beate Klein. So hat sie sich unter anderem auch mit der Integrationslotsin der Verbandsgemeinde Asbach, Maysa Kassas, zusammengesetzt, um zu erfahren, was die Leute aus  arabisch-sprachigen Ländern gerne lesen.

Besonders erfreut ist Beate Klein, dass ihr Team seit Oktober von der aus Syrien stammenden Siham Aslan unterstützt wird. „Frau Aslan kann so Brücken bauen und bei der Verständigung behilflich sein“, meint Klein. Auch mit der ehrenamtlichen Bücherei- Mitarbeiterin Natalia Weizel ist das Team rund um Beate Klein etwas internationaler geworden. Natalia Weizel stammt aus Russland und dient hier oftmals als Ansprechpartnerin für ihre Landsleute, die in Asbach leben. Aktuell findet in der Asbacher Bücherei eine Ausstellung mit Büchern in den Sprachen Türkisch, Russisch, Albanisch, Englisch, Polnisch, Französisch und Arabisch statt.

Artikel und Foto: Beate Christ

Datenschutzerklärung